Neues vom Volksmusikerbund

Einlesen der Datei nicht erfolgreich

Neues von der Landesmusikjugend

Einlesen der Datei nicht erfolgreich

Neues vom Chorverband

Einlesen der Datei nicht erfolgreich

Felix Mendelssohn Bartholdy: ELIAS, op. 70, am 23. Mai in Münster

Elias op. 70 (MWV A 25) ist ein Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy über die Geschichte des biblischen Propheten Elias. Nachdem der Stoff Mendelssohn zehn Jahre beschäftigt hatte, wurde das Werk am 26. August 1846 in Birmingham uraufgeführt. Es wurde vom zeitgenössischen Publikum begeistert aufgenommen und zählt bis heute zu den bekanntesten Werken des Komponisten. Der Philharmonische Chor Münster präsentiert es jetzt im Münsterland. Susanne Bernhard · Sopran, Gerhild Romberger · Alt, Markus Schäfer · Tenor, Thomas Laske · Bass (Elias), Knabensolist der Chorakademie Dortmund, Kölner Vokal Solisten, Philharmonischer Chor Münster, Sinfonieorchester Münster, Leitung Martin Henning. Samstag, 23. Mai 2015,

Den ganzen Artikel lesen

Klangraum 61 lädt nach Düsseldorf ein

Freitag, 15.5., 20 Uhr, lädt Klangraum 61 zum 21. Salon Neue Musik. Dieses Konzert ist eng mit dem „Klangräume Düsseldorf“ Musikfest vom 23.6.-4.7. verbunden. Er erklingen Werke von Albert Gohlke, Günther Becker, Moritz Laßmann, Theodor Pauß und Gregor A. Mayrhofer unter dem Motto AufTakt ! Interpreten sind Didier Jacquin, Klarinette/Bassklarinette, Othello Liesmann Violoncello und Theodor Pauß, Klavier. Miro Dorowolny (Leiter Klangraum 61/ART Ensemble NRW/ Klangräume Musikfest), Klangraum 61, Mettmannerstr. 61, 40233 Düsseldorf  

„Symphonie der Arbeit“ in Gelsenkirchen

Wie klingt Arbeit? Welche Arbeit tue ich am Liebsten? Ein großes Ensemble von VolxbühnenteilnehmerInnen des Consol Theaters und Gelsenkirchener BürgerInnen lässt im Frühjahr 2015 unter der Leitung von Michael Gees und dem Theater Kontra-Punkt aus Düsseldorf die Symphonie der Arbeit entstehen. Jede(r) TeilnehmerIn wird zum Klangkörper und im Ensemble entsteht die klingende Utopie einer Arbeitswelt. Ein eigenes Orchester wird erfunden. Das gemeinsame Klingen ist ein gemeinschaftlicher Vorgang von unterschiedlichsten Menschen aus Gelsenkirchen. Das Projekt will bei verschiedenen Generationen (vor, bei und nach der „normalen“ Arbeit) herausfinden was ihre jeweiligen Wunschbeschäftigungen oder -tätigkeiten sind. Diese Tätigkeiten sollen jeweils für sich selbst

Den ganzen Artikel lesen

Wie teilen sich Tanz und Musik Raum?

é–ffentliches Gespräch am 18. Juni 2015 von 16 – 18 Uhr in der Orangerie, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln. Mitreden sollen Musiker_innen, Komponist_innen, Tänzer_innen, Choreograf_innen, Student_innen, Jugendliche, Kultur- und Jugendverwaltung der Stadt Köln, Politiker_innen und Journalist_innen. Zeitgenössischer Tanz und zeitgenössische, experimentelle Musik können eine fruchtbare, starke Einheit bilden, die das Publikum auf verschiedenen Ebenen anspricht. Die künstlerischen Ausdrucks- und Interaktionsmöglichkeiten sind dabei enorm vielfältig. Die Krux liegt oft im Detail: Wie finden Tänzer_innen und Musiker_innen zusammen? Welche Probleme ergeben sich im praktischen Zusammenspiel und wie ist ihnen zu begegnen? Oder ganz schlicht: Wie und wo anfangen? ZAIK, Tanzvermittlung NRW und ON

Den ganzen Artikel lesen