Barocke Klangpracht in der Reformationskirche Essen-Rüttenscheid

Die evangelische Kirchengemeinde Essen-Rüttenscheid lädt zum
Weihnachtskonzert ein: Passend zur Vorweihnachtszeit erwartet die Zuhörer das traditionelle Konzert des Projektchores St. Gertrud – St. Ignatius am Vorabend des dritten Advents. Auf dem Programm stehen diesmal selten aufgeführte barocke Weihnachtsoratorien. Der doppelchörige „Dialogus von der Geburt Christi“ von Reinhard Kaiser und die „Weihnachtsgeschichte“ von Arnold Melchior Brunckhorst. Umrahmt werden die beiden Werke mit Teilen aus der „Marienvesper“ (u.a. das siebenstimmige „Magnificat“) von Claudio Monteverdi.
Die Aufführung beginnt am Samstag, den 13. Dezember 2014 um 18.00 Uhr in der Reformationskirche Essen-Rüttenscheid (Julienstr. 39).
Ausführende sind der Projektchor St. Gertrud – St. Ignatius, die camerata assindia. Solisten sind Jana Thomas und Katharina Borsch (Sopran), Katharina Beckmann (Alt), Goetz Philipp Körner und Stefan Gregor Schmitz (Tenor), Paul Jadach und Fabian Glück (Bass). Die Leitung liegt in den Händen von Björn Christoff Spörkel.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, jedoch sind Spenden gern gesehen.
Gefördert wird das Konzert durch das Kulturbüro der Stadt Essen, die Sparkasse Essen, die Allbau – Stiftung und den Landesmusikrat NRW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


6 + 7 =