Neujahrskonzert „Mit Schwung ins Neue Jahr!“ am Sonntag, 12. Januar 2020 in Hürth

Auch dieses Mal wird Sie die Salonorchester-Formation der Kammerphilharmonie Rhein-Erft freudig-furios und schwungvoll ins neue Jahr begleiten.

Ob Titel wie „Wien bleibt Wien“ oder „Wiener Blut“, ob „Amboßpolka“ oder das berühmte Vilja-Lied aus Lehars „Lustiger Witwe“, ob Lieder wie „Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein“ oder „Wochenend und Sonnenschein“, da ist garantiert für jedes Herz etwas dabei.

Freuen Sie sich auf einen tollen Jahresbeginn!

Es musizieren für Sie die renommierte Sopranistin Anna Herbst, der Concert-Chor Concordia Hürth und das Salonorchester der Kammerphilharmonie Rhein-Erft unter der künstlerischen Gesamtleitung von Christian Letschert-Larsson.

Wir freuen uns, wenn Sie am Sonntag, 12. Januar 2020 in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Hürth (Sudetenstr. 37 ) dabei sind!

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchester

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters 

in der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87

Sonntag, 1. Dezember 2019 um 17.00 Uhr

Neben dem Hauptorchester unter Leitung Matthias Hennecke wird sich auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar und die G’Oldies unter der Leitung Winfried Haushalter präsentieren.

Auf dem Programm stehen u.a.:
Karneval Ouvertüre von Antonin Dvořák
Walzer (aus der Schauspielmusik „Maskerade“) von Aram Khatchaturian
Tango pour Claude von Richard Galliano
Filmmusik aus Star Trek – Through the years von Calvin Custer
Olympia-Suite 2012 von Ian Watson
Filmmusik How to train your Dragon von John Powell

Eintritt:
Euro 19,- für Erwachsene
Euro 10,- für Jugendliche unter 18 Jahren (inkl. Auszubildende und Studenten)

Eintrittskarten sind erhältlich bei: Theater- und Konzertkasse Neumarkt; Theater- und Konzertkasse Köln-Porz; online Kartenbestellen sowie bei allen Mitgliedern.

Puccinis großartige „Messa di Gloria“ in der Kölner Philharmonie!

Für die romantisch-opernhafte Konzertmatinée am 20. Oktober um 11.00 Uhr in der Kölner Philharmonie hat der Concert-Chor Concordia Hürth zwei ganz besonders reizvolle Meisterwerke ausgewählt.

 

„Messa di Gloria“ von  Giacomo Puccini 

Die wunderschöne, fast opernhafte „Messa a 4 voci con orchestra“, besser bekannt unter dem Titel „Messa di Gloria“ wurde von Giacomo Puccini im Alter von nur 21 Jahren als Abschlussprojekt seines Studiums am Istituto Musicale Pacini vorgelegt und 1880 in seiner Heimatstadt Lucca erstmals aufgeführt. Sie ist sein erstes umfangreiches Werk und er lässt mit großangelegten Solo- und Chorpassagen, unterstützt von einem großbesetzten Orchester, eine breite spätromantische Farbpalette aufleuchten – in seiner ihm typischen Weise, die man auch so von seinen Opern kennt und schätzt.

Die Messa wurde trotz hochgelobter Uraufführung zu Lebzeiten Puccinis nicht mehr aufgeführt. Er selbst hat das vollständige Manuskript der Messa nie veröffentlicht, jedoch  Material daraus in späteren Opernwerken verwendet.

Das Manuskript wurde 1950 von Dante del Fiorentino im Zuge seiner Arbeiten an einer Puccini-Biographie wiederentdeckt und veröffentlicht. Ihm verdankt die „Messa di Gloria“ ihren Namen. 72 Jahre nach der Uraufführung gelangte die Messa schließlich zuerst in Chicago und später in Neapel zur Wiederaufführung.

 

Schuberts „Tragische Sinfonie“

In der ersten Konzerthälfte präsentiert die Kammerphilharmonie Rhein-Erft, als Gegenstück zur Messe, ein Werk der späten Klassik/Frühromantik. Die viersätzige 4. Sinfonie in c-Moll, bekannt geworden als die „Tragische Sinfonie“, wurde 1816 von Franz Schubert im Alter von 19 Jahren komponiert. Ob Schubert eine Aufführung seiner Sinfonie erlebte, ist nicht bekannt. Die erste gesicherte Aufführung fand mehr als zwei Jahrzehnte nach Schuberts Tod in Leipzig statt.

 

Die wunderbaren Solopartien übernehmen die international renommierten Gesangsolisten Thomas Piffka (Tenor), Yoo-Chang Nah (Bariton) und Myung-Hee Hyun (Sopran).

Es singt der Concert-Chor Concordia Hürth begleitet von der Kammerphilharmonie Rhein-Erft in großer Besetzung unter der künstlerischen Gesamtleitung von Musikdirektor Christian Letschert-Larsson.

www.concert-chor-concordia-huerth.de

https://www.koelnticket.de/concert-chor+concordia+1877+h%c3%bcrth-ticket-67/?evId=2086531&referer_info=&tId=&forwardingTicket=&pageId=67

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchester

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters 

in der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87

Sonntag, 9. Dezember 2018 (2. Advent) um 17.00 Uhr

Neben dem Hauptorchester unter Leitung Matthias Hennecke wird sich auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar präsentieren.

Auf dem Programm stehen u.a.:
Jupiter und Uranus aus „The Planets“ von Gustav Holst,
Ballett der Komödianten aus der Oper „Die verkaufte Braut“ von B. Smetana,
Bacchanale aus der Oper „Samson und Dalila“ von Camille Saint-Saé«ns,
Filmmusik aus „Arielle, die Meerjungfrau“,
ein Medley aus Melodien von Whitney Houston,
Filmmusik zu „Oben“ von Michael Giaccino in einer Bearbeitung von Peter Lohmar

Eintritt:
Euro 18,- für Erwachsene
Euro 10,- für Jugendliche unter 18 Jahren (inkl. Auszubildende und Studenten)

Eintrittskarten sind erhältlich bei: Theater- und Konzertkasse Neumarkt; Konzertkasse im Kaufhof; per Email unter <karten@ekao.de>

 

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy

„Jauchzet dem Herrn alle Welt“
„Hör mein Bitten“
4. Sinfonie A-Dur op. 90 „Italienische“
42. Psalm „Wie der Hirsch schreit“

Aufführende:

Anna Herbst, Sopran
Concert-Chor Concordia Hürth
Kammerphilharmonie Rhein-Erft
Leitung: MD Christian Letschert-Larsson
Tickets:
Vorverkauf: 15,- € bis 25,- €
Abendkasse: 18,- € bis 28,- €

tickets@concert-chor-concordia-huerth.de
Telefon: 02233 – 9420 777

www.concert-chor-concordia-huerth.de

KIRCHENKONZERT in St. Johannes – niederländisch-deutsche Partnerschaft

Kirchenkonzert in St. Johannes

Das Musik verbindet, ist hinlänglich bekannt. Und in der heutigen Zeit ist es umso wichtiger, dass Menschen über Ländergrenzen hinweg gemeinsame Dinge bewegen. Diesem Motto folgend arbeiten die Aktiven des Akkordeon-Orchesters 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V. mit Nachdruck an der Realisierung eines weiteren Konzertprojektes. Sie veranstalten ein weiteres Kirchenkonzert am Sonntag, 26.11.2017 um 16:00 Uhr in der Kirche St. Johannes in Dinslaken-Eppinghoven.

Als Gast wird das niederländische Haarlems Accordeonorkest unter der Leitung von Evert van Amsterdam beteiligt sein, welches zu den besten seines Landes zählt. Dieses Orchester hatte die Dinslakener Akkordeonisten im vergangenen Jahr zu einem Konzert in die moderne Philharmonie der Provinzhauptstadt Nordhollands eingeladen. Die Dinslakener revanchieren sich nunmehr für das außergewöhnliche Konzerterlebnis in Haarlem und für die beispielhafte Gastfreundschaft. So führt das gemeinsame Interesse an der Musik und dem Instrument Akkordeon Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, dem europäischen Gedanken verpflichtet, zusammen.

Leider gibt es derzeit in unserer Region keinen Spielort vergleichbar mit der Philharmonie wie in Haarlem, daher haben sich die Dinslakener Akkordeonisten als Konzertbühne die Kirche in Eppinghoven ausgesucht, die ebenfalls über eine hervorragende Akustik und Optik verfügt.

Die Konzert-Besucher können sich auf ein Klangerlebnis freuen, dass wieder einmal aufzeigt, wie vielfältig das häufig unterschätzte Instrument Akkordeon sowohl solistisch als auch orchestral ist. Auf dem Konzertprogramm, das Johannes Burgard und sein niederländischer Kollege zusammengestellt haben, stehen klassische und barocke Musik, aber auch Werke der Moderne, z.B. Tangomusik. Beispielhaft sei als Auszug aus dem Programm genannt:

  • Aus Holberg´s Zeit, op. 40 – Edvard Grieg
  • Sinfonie Nr. 9 e-Moll – „Aus der neuen Welt“, op. 95Antonin Dvoré¡k
  • Milonga & Muerte del Angel Astor Piazzolla
  • Opale Concerto – Richard Galliano (Solist: Leo van Lierop)
  • Toccata und Fuge d-Moll, BWV 565 – Johann Sebastian Bach
  • Finlandia, op. 26 – Jean Sibelius
  • als gemeinsamer Abschluss beider Orchester Silence and IAlan Parsons

 

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Wem das Konzert gefallen hat, kann am Ausgang eine Spende zur Abdeckung der Kosten geben. Das Konzert wird etwas länger dauern als übliche Kirchenkonzerte; deshalb gibt es eine Pause, in der auch Getränke angeboten werden.

Tango-Abend im Burginnenhof des Rathauses

Das Akkordeon-Orchester 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V. veranstaltet in diesem Jahr eine Neuauflage der beliebten Tango-Veranstaltung im Burginnenhof. Gemeinsam mit der ortsansässigen Tanzschule Lohbrandt und mit Unterstützung durch den Fachdienst Kultur der Stadt Dinslaken und der Arbeitsgemeinschaft der musischen Vereine in Dinslaken findet das diesjährige Event am Sonntag, 25. Juni um 19:00 Uhr statt.

Plakat

Tango-Abend | Plakat

Unter der Leitung von Johannes Burgard werden die Zuhörer vom Orchester musikalisch nach Südamerika entführt. Neben dem bekannten und beliebten klassischen Tango Argentino und der Milonga wird natürlich auch der Tango Nuevo zu hören sein. So ist dieses Konzert mit Werken wie, „Soledad“, „Milonga del Angel“, der „Melodia en La menor“ und „Oblivion“ oder „Libertango“  zugleich eine Hommage an Astor Piazzolla, der vor 25 Jahren verstarb.

Aber auch die Melodienanderer Tango-Größen werden zu hören sein. Hierzu gehören die Klassiker „Por una cabeza“ und „Volver“ aus der Feder von Carlos Gardel, genauso wie Malando’s „Olé© Guapa“ und der „Blue Tango“ von Leroy Anderson und natürlich der Titel „Hernando’s Hideaway“.

Die Tänzer der Formation „Tango Argentino“ zaubern darüber hinaus das Flair der belebten und musikerfüllten Straßen von Buenos Aires herbei, sodass das Kopfsteinpflaster der Willi-Dittgen-Steige für diesen Abend in Argentinien liegt. Wenn das Publikum also die Lust verspürt, sich ebenfalls zum Rhythmus des Tangos zu bewegen, sollte es nicht zögern diesen Tanz im Burginnenhof aufleben zu lassen. Tanzen ist ausdrücklich erwünscht, denn Tango ist bekanntlich ein Gefühl das man tanzen kann.

Allen anderen sein angeraten den lauen Sommerabend einfach bei einem Glas Rotwein zu genießen und sich von der temperamentvollen und doch gleichzeitig melancholischen Atmosphäre tragen zu lassen, die durch die Musik und gesprochenen Text hervorgerufen wird.

Tango-Abend
Burginnenhof des Rathauses
(Willi-Dittgen-Steige, 46535 Dinslaken)
Sonntag, 25. Juni 2017 – 19:00 Uhr | Einlass 18:30 Uhr

Tanzen ist ausdrücklich erwünscht!

Karten zum Preis von 10,00 € bei allen teilnehmenden Gruppen, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.westticket.de
(Ausweich: Dachstudio Stadtbibliothek)

Antoné­n Dvoré¡k – Stabat Mater

 

Am Sonntag, 02.04.2017 um 11:00 Uhr gestaltet der Concert-Chor Concordia Hürth eine Matinee in der Kölner Philharmonie.

Auf dem Programm steht als Hauptwerk:
Antoné­n Dvoré¡k  „Stabat Mater“

 

Dazu wurden erstklassige Künstler engagiert:

Hé©lé¨ne Lindqvist, Sopran
Anna Fischer, Alt
Beau Gibson, Tenor
Yoo-Chang Nah, Bass

Concert-Chor Concordia Hürth
Kammerphilharmonie Rhein-Erft

Christian-Letschert-Larsson, Dirigent

 

Zur Einstimmung spielt Judith Stapf das Violinstück „The Lark Ascending“ von Ralph Vaughan Williams.

 

Alle Informationen zum Konzert:
www.stabat-mater-dvorak.de

Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchester 1935

Erstes Kölner Akkordeonorchester Kölner PhilharmonieTraditionelles Jahreskonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchester 1935 am 27. November 2016 / So – 17:00 Uhr Plakat Jahreskonzert( 1. Advent) im Konzertsaal der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87.

Auch in diesem Jahr werden Ihnen die vielfältigen musikalischen Möglichkeiten des Akkordeons dargeboten. Neben dem Hauptorchester unter der Leitung des Dirigenten Matthias Hennecke wird sich auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar präsentieren.

Das Hauptorchester wird u.a. „Les Pré©ludes“ von Franz Liszt, die Ouvertüre zu „Der Barbier von Sevilla“ von Gioacchino Rossini, Filmmusik aus „Rocky“ und „König der Löwen“ sowie diverse Titel aus allen Bereichen der Musik zu Gehör bringen; wie immer bearbeitet und arrangiert von dem Dirigenten Matthias Hennecke.
Das Unterhaltungsorchester rundet mit Walt Disney‘s „Aladdin“ von Alan Menken in einer Bearbeitung von Peter Lohmar das vielfältige Programm ab.

Eintritt:   Euro 18,- für Erwachsene (freie Platzwahl), Euro 9,- für Jugendliche unter 18 Jahren (inkl. Auszubildende und Studenten).
Eintrittskarten sind erhältlich bei der Theater- und Konzertkasse Neumarkt; Konzertkasse im Kaufhof; per Email unter <karten@ekao.de>

„Verleih uns Frieden“ – Konzert in Hürth

Joseph Haydn, „Du bist’s dem Ruhm und Ehre“
Wolfgang Amadeus Mozart, „Kirchensonate C-Dur“
Felix Mendelssohn Bartholdy, „Verleih uns Frieden“, „Hör mein Bitten“, „Wer nur den lieben Gott lässt walten“
Johannes Brahms, „Begräbnisgesang“
Edward Elgar, „Streicherserenade e-moll“
sowie diverse a-capella Motetten

 

Anna Pehlken, Sopran
Concert-Chor Concordia Hürth
Kammerphilharmonie Rhein-Erft
Leitung: Christian Letschert-Larsson

 

Tickets:

15,- bis  25,- € im Vorverkauf
18,- bis  28,- € an der Abendkasse

Telefon: 02233 – 9420 777
tickets@concert-chor-concordia-huerth.de