ArtAccA erzählt – Tierische Geschichten

Flyer ArtAccA erzählt - Tierische Geschichten

Am 26. Januar 2014 präsentiert das Akkordeon-Orchester ArtAccA ein Programm für die ganze Familie: Die beiden großen Klassiker der Familien- und Kinderkonzerte „Der Karneval der Tiere“ und „Peter und der Wolf“ stehen im Mittelpunkt der Sonntagsmatinee, die um 11 Uhr im Theater Marl beginnt.

Als erster Titel steht Rossinis populäre Ouvertüre zu „Die diebische Elster“ auf dem Programm. Auch wenn die zweiaktige Oper auf den Spielplänen rar geworden ist, gehört die Ouvertüre zu den konzertanten Dauerbrennern, die mit ihrer unverwechselbaren Melodie ein wahrer Ohrwurm ist.

Camille Saint-Saé«ns hatte 1886 mit dem „Karneval der Tiere“ eine „große zoologische Phantasie“ komponiert. Der Klavierlehrer und -virtuose besetzte die musikalischen Hauptrollen mit zwei Flügeln und stellte diesen ein kleines Orchester zur Seite. Die charakteristischen Tierrufe und die Vertonung der typischen Fortbewegungen sind meisterhaft in kleinen Miniaturen gelungen und sprühen vor Charme und musikalischem Witz. Zeit seines Lebens blieb diese Suite unveröffentlicht. Glücklicherweise wurde sie nach dem Tod Saint-Saé«ns verlegt und zählt heute zu seinem bekanntesten und beliebtesten Werk.

Sergei Prokofjew hatte 1936 den Auftrag erhalten, ein Stück zu schreiben, das die Instrumente des Symphonieorchesters kindgerecht vorstellt. Im Gegensatz zu Saint-Saé«ns lieferte er ein eigenes Märchen mit: die Geschichte von „Peter und der Wolf“. Obwohl der Untertitel „Ein sinfonisches Märchen für Kinder“ lautet, folgt die Musik der Handlung hauptsächlich beschreibend und untermalend, eher im Stil einer Filmmusik als einer Sinfonie. Jeder Figur ordnete er ein Instrument zu, so dass beim Zuhörer lebendige Bilder entstehen. Ihrer Anschaulichkeit ist es zu verdanken, dass diese Komposition weltweit so erfolgreich ist.

Einer völlig anderen Stilrichtung entsprechen die zwei außerordentlich erfolgreichen Walt-Disney-Filmmusiken „Das Dschungelbuch“ und „Der König der Löwen“. Die Songs, wie wir sie heute kennen, stammen nicht in erster Linie aus den Federn der ursprünglichen Komponisten, sondern wurden im Laufe der Jahrzehnte immer weiter fortgeschrieben. So sind die Titel im Dschungelbuch aus den 1960er Jahren überwiegend Richard und Robert Sherman zu verdanken. „Der König der Löwen“ vertonte Hans Zimmer, die Charterfolge aber heimste Elton John ein, der u. a. „Can you feel the love tonight“ komponierte und sang.

 

Eintritt: Erwachsene 10 Euro | Ermäßigt 5 Euro

Karten unter karten(at)artacca.de oder 02365 913535

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 + 4 =